Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Reiterbögen wurden von Indianern, Mongolen, Hunnen, Osmanen, Tataren, Skythen und von vielen anderen Völkern eingesetzt. Die Leistung der Bögen ist bis heute einmalig, zumal nur Naturmaterialien eingesetzt wurden. Der Kern des Bogens bestand aus Holz (z.B. Spitzahorn) und war meist mehrteilig aufgebaut. Auf den Bogenrücken wurden Tiersehnen mit Hautleim aufgebracht und auf dem Bauch wurde Horn mit Hautleim aufgeklebt. Diese Kombination machte den Bogen extrem belastbar und gab ihm eine Leistung, mit der er jedem Selfbow aus jener Zeit weit überlegen war. Die Bauzeit eines solchen Bogens beträgt min. 5 Monate bis zu 1 Jahr.

Omanischer Reiterbogen 64#@28

Osmanischer Reiterbogen 42#@28''